Tapete ablösen

78% of 100%

Sie möchten in Ihrem Zuhause die Tapete austauschen. Vielleicht sind Sie umgezogen, oder Sie wollen einfach eine Veränderung. Natürlich können Sie einen Profi damit beauftragen, aber Sie können die Arbeit auch einfach selbst angehen.

  1. Vorbereitung

    Tapete ablösen macht eine Menge Dreck: verspritztes Wasser, Tapeten- und Kleisterreste. Deshalb sollten Boden und Möbel mit einer Plastikfolie oder Plane abgedeckt werden, um Wasserschäden zu vermeiden. Stellen Sie alle Möbel in die Mitte des Raums, ziehen Sie alte Kleidung an und stellen Sie sicher, dass Ihre Trittleiter standfest ist. Auf Steckdosen und Lichtschalter muss besonders geachtet werden. Decken Sie diese sorgfältig mit Abdeckband ab. Schalten Sie die Elektrik für den Raum, in dem Sie arbeiten wollen, im Zählerschrank ab. Prüfen Sie dann, dass die Steckdosen in diesem Raum auch wirklich keinen Strom mehr führen.

  2. Verwendung von Tapetenablöser

    Für kleinere Wände können Sie Tapetenablöser verwenden. Verdünnen Sie den Ablöser gemäß der Anleitung auf der Packung. Tragen Sie die Flüssigkeit großzügig mit einer Malerbürste auf und lassen Sie sie einige Minuten einwirken. Sie können die Tapete dann mit einem breiten Spachtel ablösen. Wenn Sie damit fertig sind, säubern Sie die Wand gründlich mit Wasser und einer harten Bürste. Bessern Sie Risse oder andere Schäden sowie Lücken zwischen Gipskartonplatten mit Füllstoff aus. Nach dem Trocknen schleifen Sie die ausgebesserten Stellen ab, um eine glatte Oberfläche zu erhalten.
     

  3. Leichte Tapeten

    Schlitzen Sie die Tapete ein oder verwenden Sie einen Perforationsroller, um kleine Löcher einzubringen. Tragen Sie mit einem Schwamm oder einer sauberen Bürste eine Mischung aus Tapetenablöser und warmem Wasser auf und lassen Sie sie einige Minuten einwirken. Lösen Sie die Tapete dann mit einem breiten Spachtel ab. Entfernen Sie Tapetenreste mit Schleifpapier.

  4. Schwere Tapeten

    Machen Sie mit einem Perforationsroller kleine Löcher in die Tapete. Behandeln Sie die tapezierte Wand dann mit einem Dampf-Tapetenablöser. Die Perforation stellt sicher, dass der Dampf hinter die Tapete gelangt, sodass sie leichter abgelöst werden kann. Diese Methode eignet sich auch für überstrichene Tapeten, da das Papier sonst feuchtigkeitsresistent ist.

    Vinyltapeten
    Vinyltapeten bestehen aus zwei Schichten, die einzeln entfernt werden müssen. Die obere Schicht können Sie ohne Tapetenablöser von der unteren abziehen. Danach können Sie einfach eine neue Tapete auf die untere Schicht aufbringen. Wenn Sie beide Schichten entfernen möchten, verwenden Sie einen Perforationsroller oder eine Drahtbürste und dann einen Dampf-Tapetenablöser.

    Makulaturtapete
    Makulaturtapeten können einfach von der Wand abgezogen werden.

  5. Renoviervlies

    Diese Art von Tapete wird mit Kleister auf Wasserbasis angebracht. Schlitzen Sie die Tapete ein oder perforieren Sie sie mit einem schweren Perforationsroller, der das Vlies bis zur Kleisterschicht durchdringt. Weichen Sie die Tapete mithilfe eines Schwamms mit heißem Wasser ein.
    Renoviervlies wird gewöhnlich mit Dispersionsfarbe überstrichen. Sie ist wasserfest und damit durch Dampf und Einweichen schwieriger zu entfernen. Hier ist die einzige Möglichkeit, die Oberfläche anzuschleifen, bevor die Tapete abgelöst wird. Sie können die Tapete jedoch auch an der Wand lassen und sie in der gewünschten Farbe überstreichen. So ersparen Sie sich viel Arbeit – und schneller geht es auch.

  6. Überstrichene Tapete

    Wenn Ihre Wände mit Acrylfarbe gestrichen sind, können Sie sie mit Seifenwasser säubern, das einen Entfetter enthält. Schleifen Sie die Oberfläche an den Stellen, an denen die Farbe beschädigt ist oder abblättert, an, damit die Tapete besser darauf haftet. Es ist empfehlenswert, die Wände mit einer Grundierung zu behandeln, bevor die Tapete angebracht wird.

  7. Dampf-Tapetenablöser

    Für große Flächen verwenden Sie am besten einen Dampf-Tapetenablöser. Befüllen Sie das Gerät mit Wasser und warten Sie, bis das Wasser die Arbeitstemperatur erreicht hat. Beginnen Sie in einer der oberen Ecken: Richten Sie die Dampfdüse einige Zeit auf die gleiche Stelle. Die Tapete wird dort weich, und Sie können sie einfach mit einem breiten Spachtel ablösen. Gehen Sie sorgfältig und gleichmäßig vor, da Sie sonst die Wandoberfläche beschädigen können, die Sie später ausbessern müssten. Arbeiten Sie von oben nach unten, da das Wasser aus dem Dampfgerät so die Wand hinunterläuft und die Tapete im unteren Bereich aufweicht. Wenn der Kleister weich wird, können Sie (vorsichtig!) große Stücke der Tapete mithilfe eines Spachtels abziehen. Entfernen Sie zum Schluss Tapeten und Kleisterreste mit Schleifpapier.

  8. Abschluss

    Nachdem Sie die Tapete entfernt haben, werden Sie feststellen, dass immer kleine Reste an der Wand bleiben. Weichen Sie diese Stellen gut ein und kratzen Sie die Reste mit dem Spachtel ab, oder schleifen Sie sie mit einem Schleifblock ab. Bessern Sie aller Löcher oder andere Schäden mit Spachtelmasse aus. Verteilen Sie diese dabei gleichmäßig mit dem Spachtel.

Bewertung

Diese Schritt-für-Schritt-Anleitung bewerten.

Tapete ablösen

3.9
3.9 of 5

101 gesamt

  • 5
    53
  • 4
    14
  • 3
    14
  • 2
    6
  • 1
    14